Eder Profitechnik Gruppe

IAA 2015 / Viele Besucher am Stand bei Algema/ Fitzel

Besondere Fahrzeugpremieren im Freigelände

Nicht nur in den Messehallen, sondern auch auf dem Freigelände der Internationalen Automobil Ausstellung (IAA) konnten die Besucher in diesem Jahr besondere Fahrzeugpremieren in Frankfurt erleben. Auf großes Interesse stießen bei den Besuchern nicht nur das neue Sattelfahrzeug BE-Trans, sondern auch die Kofferanhänger Euro-Van und Euro-City. Damit wurden ganz unterschiedliche und neue Lösungen für den professionellen Fahrzeugtransport präsentiert.

Abgerundet wurde das Feuerwerk neuer und innovativer Transportideen der Eder Gruppe durch den Algema Slider. Bei diesem Fahrzeug wurde erstmals der einzigartige Eder-Knickmechanismus mit einem neuen Schiebeplateau kombiniert. Die Vorführungen am Messestand ließen die Besucher staunen, wie schnell und platzsparend der Algema Slider einsatzbereit ist. Auf großes Interesse stieß auch das hydropneumatische Fahrwerk, bei dem es sich ebenfalls um eine Innovation „made by Eder“ handelt. Die Kombination zahlreicher Vorteile, war nicht nur Anlass für viele gute Gespräche, sondern auch für konkrete Abschlüsse. „Die IAA war wie in den Vorjahren für uns nicht nur eine gute Präsentationsfläche, sondern auch eine sehr erfolgreiche Verkaufsmesse“, betont Vertriebsleiter Hubert Gasperlmair zufrieden.

Für viel Gesprächsstoff sorgte zudem der erstmals gezeigte BE-Trans als neu entwickeltes Sattelfahrzeug. Zu den Besonderheiten des BE-Trans gehört, dass er trotz seiner Länge von neun Metern und der Zuladung von vier Tonnen mit der Führerscheinklasse BE gefahren werden kann.
Dass innovative Lösungen zum Fahrzeugtransport nicht immer selbstfahrend sein müssen, wurde mit den Koffer-Aufbauten Euro-City sowie Euro-Van eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Beide Anhänger setzen auf dem Fitzel Euro Trans auf. Während der Euro-Van komplett aus leichtem Kunststoff in Sandwich-Bauweise gefertigt ist und über Klappen oder Türen verfügt, wird beim Euro-City auf die Schiebplanen gesetzt. So stehen für die unterschiedlichen Transportaufgaben jeweils durchdachte und für den Praxiseinsatz taugliche Varianten zur Verfügung.

Großes Lob gab es von Kunden nicht nur für den Messeauftritt, sondern auch die generelle Betreuung der Kunden. „Die Tatsache, dass wir Kunden mit den Fahrzeugen vor Ort besuchen und ihnen diese vorführen, wurde immer wieder als ausgezeichneter Service gelobt.“

Nicht nur die zahlreichen Neuheiten, sondern das insgesamt vielfältige Gesamtangebot waren für Hubert Gasperlmair die Ursache für die durchgehend hohen Besucherzahlen am Eder-Stand. „Viele Besucher hatten uns auch dieses Jahr wieder fest in ihren Messerundgang eingeplant.“ Mit dem Ergebnis der Messe kann man laut Hubert Gasperlmair rundherum zufrieden sein. Ausschlaggebend für sein positives Fazit sind nicht nur die zahlreichen Abschlüsse, sondern auch die vielen guten neuen Kontakte aus ganz Europa. „Wir nehmen aus Frankfurt konkrete Anfragen von Autohaus- und Werkstattbetreibern aus verschiedenen Ländern mit und sehen uns in unserer Modelloffensive bestätigt.“

<iframe width="800px" height="403px" src="https://www.yumpu.com/embed/view/A7yAiV8VAUrjUOlG" frameborder="0" allowfullscreen="true" allowtransparency="true"></iframe>